Kreisfeuerwehrverband

Landkreis Unterallgäu e.V.

Wespen und die Feuerwehr

Kaum hat man ein Wespennest am Haus oder im Garten gefunden, möchte man es schnellstmöglich entfernen. Dies sollte man aber auf keinen Fall selbstständig tun, da die Wespen durch falsches Handeln aggressiv werden und man so sich und seine Familie gefährden könnte. Eigentlich sind die Insekten wichtig für das Ökosystem und im Regelfall harmlos. Entgegen der häufigen Annahme, dass Wespennester abgetötet werden, kommt es daher meistens zu einer Umsiedlung des Nestes durch einen erfahrenen Fachmann. Viele, die ein Wespennest in Haus oder Umgebung finden, rufen zunächst die Feuerwehr. Nur in den wenigsten Fällen entfernt jedoch die Feuerwehr das Wespennest selbst, weshalb man sich meistens direkt an einen Schädlingsbekämpfer oder Wespennotdienst aus der Region wenden sollte.

Nur unter bestimmten Umständen entfernt auch die Feuerwehr ein Wespennest:
In der Regel muss der Fall vorliegen, dass das Wespennest eine öffentliche Gefahr darstellt. So entfernt die Feuerwehr zum Beispiel Wespennester an öffentlichen Plätzen. Auf Privatgelände wird die Feuerwehr nur zum Einsatz kommen, wenn im Zusammenhang mit dem Wespennest ein konkreter Notfall vorherrscht. Ob es sich um einen Notfall handelt, wird im Einzelfall entschieden und meistens nur dann so eingestuft, wenn Kleinkinder oder kranke Menschen in Lebensgefahr sind. Sollte man ein Wespennest entfernen lassen, hat der Bürger außer in seltenen Ausnahmefällen die Kosten für den gesamten Einsatz selbst zu tragen. Unkomplizierter und viel günstiger ist es, direkt einen professionellen Fachmann zu beauftragen.

Wespenberater in unserer Region: Webseite >>>

Broschüre zum Thema „Wespen und Hornisse“ vom Bayerischen Landesamt für Umwelt zum Download:

 

Letzte Einsätze

21.11.2017 - 07:09
Hausen: Personenrettung über Drehleiter
20.11.2017 - 11:50
Zaisertshofen: Brandmeldeanlage / Feuermeldung
20.11.2017 - 08:35
Bad Wörishofen: Brandmeldeanlage / Feuermeldung
20.11.2017 - 00:33
Bad Wörishofen: Baum über Fahrbahn
19.11.2017 - 20:37
A 96, AS Mindelheim - AS Bad Wörishofen: Verkehrsunfall