Kreisfeuerwehrverband

Landkreis Unterallgäu e.V.

Willkommen

Der Bayerische Landtag hat nunmehr umfangreiche Änderungen im Bayerischen Feuerwehrgesetz (BayFwG) beschlossen. Die Neuerungen im BayFwG stellen das Feuerwehrwesen in Bayern nicht auf den Kopf. Es hält jedoch eine Vielzahl von guten und größeren Veränderungen, für die der LFV Bayern in der Vergangenheit lange und intensiv gekämpft hat.

Das Anmeldeverfahren von offenen Feuern gemäß LSTVG und VVB wird im Bereich der ILS Donau-Iller durch die Aufsichtsbehörden (Gemeinden) durchgeführt. Dadurch ist sichergestellt, dass die Gemeinden über die Entzündung von Feuern in ihren Gemeindeteilen auch selbst informiert werden.

Verunglückte im Wald schnell finden und versorgen: Dieses Ziel verfolgt die „Rettungskette Forst“ in Bayern. Aber nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei Bränden kann der Rettungsplan, der feste beschilderte Punkte im Waldgebiet beinhaltet, helfen. Damit haben Unfall- oder Brandmelder eine feste Anlaufstelle, um Rettungskräfte schnell zum Unglücksort zu geleiten.

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Deshalb arbeiten der Freistaat Bayern, die kreisfreien Städte und die Landkreise Bayerns zusammen, um mit dieser bayernweit gültigen Ehrenamtskarte ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Bürger zu richten.

Mit dieser App kann das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Bayerns Bürger warnen, wenn Natur- oder Umweltgefahren in Form von Hochwasser, Unwetter, Lawinen oder Überschreitung der Ozon-Grenzwerte eintreten. Gleichzeitig können sich die Bürger über ihre aktuelle Umweltsituation informieren.

Einsatzstellen der Feuerwehren im Bereich von öffentlichen Verkehrsflächen müssen zum Schutz der Feuerwehr-Einsatzkräfte und zum Schutz der Verkehrsteilnehmer abgesichert werden. Die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg hat hierzu ein überarbeitetes Merkblatt herausgegeben.

Seiten